Sicher Gassi gehen im Winter

Da es im Herbst und im Winter frühzeitig dunkel wird, ist ein leuchtendes oder reflektierendes Hundegeschirr notwendig. Dies ist vor allem bei der späten Abendroutine unverzichtbar, um bei der Dunkelheit gut sichtbar zu bleiben. Auf diese Weise wird in der dunklen Jahreszeit im Jahr Sicherheit für Hund, Herrchen und Frauchen gewährleistet.

Dunkelheit gefährlich für Hund und Besitzer

Die schlechten Sichtverhältnisse im Dunkeln führen vermehrt zu Unfällen. Die Ursachen von vielen Unfällen bestehen darin, dass die Menschen zu leichtsinnig sind. Das dunkle Fell des Hundes, die schwarze Kleidung des Besitzers und der Verzicht auf ein Hundegeschirr mit LED erhöhen das Risiko von Autofahrern oder Radfahrern nicht gesehen zu werden. Die Folgen eines solchen leichtsinnigen Verhaltens können unterschiedlich ausfallen. Jedoch ist dabei zu beachten, dass der eigene Hund und andere Menschen und Tiere in Gefahr gebracht werden. Dabei haftet der Hundehalter in der Regel für aufkommende Schäden und Verletzungen. Um einer solchen Gefahr aus dem Weg zu gehen, werden spezielle Accessoires benötigt.

Leuchtende Halsbänder nicht geeignet

In den Geschäften und im Internet ist eine große Vielzahl an Halsbänder mit Leuchtmitteln vertreten. Einige Ausführungen können zusätzlich zum Halsband angelegt werden. Andere dahingegen ersetzen das herkömmliche Halsband. Solche Halsbänder sind jedoch ungeeignet, da der Hund durch das Ziehen an der Leine sich selber verletzten könnte. Dies ist damit zu begründen, dass durch das Ziehen an der Leine ein massiver Druck entsteht, welcher sich auf den Hals und Kehlkopf auswirken kann. Zudem ist diese Art der Halsbänder ungeeignet, da das Fell von langhaarigen Hunden das Halsband überdecken kann. Dadurch würde das blickende Licht der Halsbänder abgeschwächt, wodurch die Wirkung verloren geht. So können auch viele Körperhaltungen Bewegungen dazu führen, dass ein Halsband rechtzeitig erkannt wird.

Zudem sind im Handel blickende Anhänger zu finden. Auch diese Art der Hilfsmittel bietet für Hund und Besitzer keine optimale Sicherheit an. Zum einen ist die Helligkeit des Anhängers zu gering und unauffällig. Zum anderen kann ein solcher Anhänger dazu führen, dass der eigene Hund und seine Artgenossen von dem Blinken abgelenkt werden. Hierdurch kann die Freude an der Kontaktaufnahme der Hunde verringert werden oder gar das Interesse am Gassi gehen.

Optimale Lösung: Hundegeschirr mit LED

Ein Hundegeschirr mit ausreichender Leuchtkraft ist die geeignete Lösung, um von Autofahrern und Radfahrern gesehen zu werden. Das reflektierende Hundegeschirr wird auf den Rücken des Hundes gebunden. Dieses Hilfsmittel wirft großflächig Licht zurück. Zudem gibt es Modelle, welche über LED verfügen. Der Vorteil von einem Hundegeschirr mit LED ist, dass hierfür nur wenig Energie benötigt wird und daher schon kleine Knopfzellen ausreichend sind. Gleichzeitig bieten die LEDs eine beachtliche Leuchtkraft an. Auf diese Weise können Radfahrer und Autofahrer, die Hunde rechtzeitig in der Dunkelheit erkennen. Jedoch bringen diese Art der Hundegeschirre noch weitere Vorteile mit sich: Zum einen schützen Sie den Hund vor Regen und Nässe, da diese wasserfest sind. Zum anderen ist die Anschaffung eines solchen Modells günstig. Die Beleuchtung der LEDs kann per Knopfdruck an- oder ausgeschaltet werden. Um das Maß der Sicherheit zu erhöhen, kann der Besitzer eine reflektierende Schutzweste anziehen.